Kurzfassung der Chronik von L2Ø

(Daten zum teil aus vorhandenen OV-Unterlagen)
Alle Aktivitäten des OV´s hier auflisten, würde den Rahmen der Kuzfassung sprengen.


01.01.1954 Gründung des OV Rheinhausen durch OM Silberkuhl
als kommissarischer Leiter mit 5 Mitgliedern aus Moers und Homberg, wohnhaft in Rheinhausen.
April 1954 Zuzug des OM Kreikenbohm DL9EF aus Duisburg, erste Lizenz im OV und damit Anreiz zu weiteren DE Prüfungen.
1956 Zuzug des OM Pollmann DL1PB aus Homberg ,es begannen die Morseübungen
Februar 1958 Genehmigung eines Clubrufzeichen DLØRS . Standort der Clubstation gemeldet bei OVV Silberkuhl DE12199 Bliersheimerstr.71
Februar 1959 Durch Umzug des OVV nach Moers Abmeldung und Rückgabe des Rufz.DL0RS
März 1962 Erneute Anfrage für Rufz.DL0RS ,leider vergeben,Ersatz DL0RN.Standort OM E.Pohlmann DJ5BF
Juni 1964 Zuweisung eines Clubraumes im „Haus der Jugend“.Aufbau einer Antennenanlage und als Stationsgerät ein KW.RX Typ Berta OV Rheinhausen wurde SWL Distriktsieger in der Vorrunde und 10. in der Endrunde
Juni 1968 Ankauf eines 10 m Gerätes Typ BC 603 für aktive OM`s Sonntags auf 28,3 Mhz QRV zu sein
Juni 1969 Bemühungen bei der Stadt Rheinhausen durch den OVV, ergab die Finanzierung eines Bausatzes Typ HW100 welcher schnellstens zusammengebaut wurde , um als Clubfunkgerät und mit neuen QSL Karten in der Luft zu sein. Ein Zugang der Jugendlichen auf 25 Mitgliedern ergab eine lobende Anerkennung seitens der Stadt Rheinhausen.
September 1977 Straßenfest in Friemersheim mit Aufbau eines Beam , einer Quad und einer FD4 Betrieb wurde auf KW –UKW - RTTY - und SSTV gearbeitet, um dem Publikum Amateurfunk zu zeigen. Für die Veranstaltung finanzierte die Stadt Rheinhausen auf Bitte des OVV einen neuen Röhrensatz für den HW100 und einige Meter Koax-kabel. Auch die ehemalige Brauerei „Rheingold“ stiftete die Getränke.
Mai 1979 Der OV Rheinhausen feierte das 25 Jahr Bestehen in den Räumen der Gaststätte „ Töppersee“ mit Kaffee und Kuchen, Tanz und einer internen Fuchsjagd.
Apr/Sept 1985 Peilwettbewerbe des Distriktes Ruhrgebiet ausgeführt von L20 im Staatsforst Xanten und Neukirchen-Vluyn.
Juni 1986 Nach vielen Bemühungen des OVV stellte die Stadt Rheinhausen einen Raum im ehemaligen Mädchengymnasium Schwarzenbergerstr.147 jetzt „ Kultur und Freizeit –Zentrum“ zur Verfügung .Der Ausbau wurde den Mietern überlassen.
November 1986 Die erste OV Versammlung fand in dem eigenen Clubraum statt. Das Club-Rufzeichen wurde umgemeldet und für die Jugendgruppe DLØJRN erworben.
Dezember 1987 Zum 40 jähr.Distriktjubiläum im Rhein-Ruhrtreff stellte der OV L20 einen Meß- und Prüfplatz für Amateurfunkgeräte auf. kostenlose Messungen wurden durchgeführt. Es wurde der benachbarte Raum 209 im KFZ von der Stadt hinzugemietet und dafür der Raum im Jugenheim aufgegeben.
August 1989 Bei der Universiade Duisburg beteiligte sich auch L20 Rheinhausen mit einigen Mitgliedern am Amateurfunk unter dem Rufzeichen DLØUNI
September 1991 Zur Einweihung des neuen Mehrzweckplatzes an der Gaterweg-Brücke konnten eingeladene Gäste der Partnerstadt Sedgefield mit einer Fünkverbindung über 80m Grüße an die Station in Sedgefield und zurück an Herren der Stadt Rheinhausen senden
Mai 1994 Der OV Rheinhausen beging sein 40-jähriges Bestehen in der Gaststätte „Nellen-Krause“.Mit 120 Gästen bei Zauberprogramm, Musik und Tanz endete die Feier um 1 Uhr morgens.
1995 Besichtigung beim WDR in Düsseldorf
1996 Besichtigung bei Radio DU in Duisburg
1997 Besichtigung bei den Stadtwerken in Duisburg
1998 Besichtigung der Brauerei Diebels in Geldern
1999  
2000  
2001  
2002  
2003  
2004  
2005
2006
2007
2008
 


Erweiterungt der Tabelle bis 2000
Daten aus den Protokollen entnommen